Blog

Salsa, die dominierende Musik Puerto Ricos

Heute ist die dominierende Musik in Puerto Rico zweifelsohne der Salsa. Der spanische Begriff wird in Lateinamerika für “scharfe Sauce” verwendet und soll das ausdrücken, wofür auch der Salsa steht: Für etwas, das die Menschen belebt und dem Leben Würze verleiht.

Salsa, das ist kein eindeutiger Musikstil sondern der Salsa setzt sich aus unterschiedlichen Genres zusammen und hat sich daraus zu einem eigenen Stil entwickelt, der heute so typisch ist für Puerto Rico.

Eigentlich könnte man sagen, dass Salsa nur ein Label ist, der die lateinamerikanische Popmusik unter einem Deckmantel zusammenfasst. Im Salsa läuft vieles zusammen: Neue Stile und Neudefinitionen beziehungsweise Neuinterpretationen von älteren Musikrichtungen. Dabei fließen mehrere musikalische Genres ineinander, Salsa besteht aus neuen instrumentalen Zusammensetzungen und verschiedenen kulturellen Einflüssen. Das ist allem voran der kubanische Son, die Bomba und die Plena aus Puerto Rico, der Merengue aus der Dominikanischen Republik, rituelle Yoruba-Musik aus Kolumbien sowie R&B und Jazz aus der afroamerikanischen Ecke.

Dem Salsa ist es zu verdanken, dass es die kleine Insel Puerto Rico geschafft hat, sich in der internationalen Musikwelt einen Namen zu machen.

Die Wurzeln des Salsa gehen in Puerto Rico auf die 30er Jahre zurück. Damals wurden der kubanische Son und der Mambo auch in Puerto Rico immer beliebter. Lokale Musiker griffen diese neuen Musikstile auf und kombinierten sie mit eigenen Elementen. Zum Salsa wurde die Musik allerdings erst über Puertoricaner, die so wie viele andere Lateinamerikaner in die USA auswanderten. Viele ließen sich damals in New York nieder, so auch Musiker aus Puerto Rico und Kuba. In einigen Stadtteilen, in denen in erster Linie Latinos lebten, bildete sich daraus der puertoricanische und kubanische Son-Conjuntos (der gemeinsame Son), was der eigentliche Vorläufer des heutigen Salsas ist.

Heute gibt es auf der ganzen Welt Salsa-Fans und Salsa-Clubs. So haben sich weltweit auch viele Salsa-Bands entwickelt, deren Mitglieder keine lateinamerikanischen Wurzeln haben.

 

0 Comments

You can be the first one to leave a comment.

Leave a Comment