Salsa-Tanzkurse auf Kuba

Wo könnte man wohl besser und authentischer Salsa lernen als in Havanna. Wir haben für Sie daher recherchiert und Profis vor Ort gefragt und sind mit der Tanzschule “Salsabor a Cuba” wohl auf die beste Tanzschule für Cuba-Besucher gestoßen.

Im Salsabor a Cuba wird natürlich vor allem der kubanische Salsa unterrichtet, Sie können aber auch andere moderne und traditionelle kubanische Tänze, wie beispielsweise die afro-kubanische Rumba, den Cha-Cha-Cha, diie Rueda de Casino, den Mambo, den Son, den Bachata, die Yoruba oder sogar den Tango, erlernen.

Beim Unterricht wird sehr genau auf die individuellen Bedürfnisse der Teilnehmer eingegangen, natürlich wird geschaut, welche Kenntnisse die Tanzschüler bereits mitbringen und welche Wünsche sie für ihren Tanzkurs haben.

Das Besondere im Salsabor a Cuba ist, dass jeder seinen eigenen Tanzlehrer hat, der ihn 1:1 das Tanzen lehrt. Paare können so jeweils mit einem Profi lernen und mit dem eigenen Partner trainieren, wobei sie von den Tanzlehrern beobachtet und korrigiert werden.

Das hört sich nun alles sehr streng und fast schon deutsch an. Keine Sorge, das ist es nicht. Sie sind noch immer auf Kuba, wo alles mit viel Gelassenheit zugeht. Sie werden merken, Salsa-Tanzen ist auf Kuba vor allem eines: viel Spaß und Lebensfreude.

Die Kursräume im Salsabor a Cuba sind gut belüftet und geräumig. Sie befinden sich im Centro Havana und sind sehr gut zu erreichen.

Wer möchte, kann über die Salsa-Tanzschule auch gleich seine Unterkunft mitbuchen. Es steht für Tanzschüler eine Casa Particular, was in etwa soviel ist wie ein Bed and Breakfast, zur Verfügung. Dabei wohnen Sie in einem Gästezimmer mit Bad in einem pirvaten Haus bei einer kubanischen Familie. So können Sie die kubanische Kultur hautnah erleben und in die Lebensweise der Kubaner eintauchen. Auf Wunsch kann man sogar am Leben der lokalen Gastgeber teilhaben und beispielsweise gemeinsam kochen oder auf den Markt gehen.