Salsa-Tipps vom Profi für männliche Tänzer

Wie bei allen körperlichen Aktivitäten, braucht man auch zum Salsa-Tanzen viel Übung, um zum Meister zu werden. Wir haben einen Profitänzer gefragt, wie Sie am schnellsten zu einen guten Salsa-Tänzer werden:

Achten Sie auf die Musik!

Was vielen Einsteigern immer wieder passiert ist, dass sie sich zu sehr auf die Schritte konzentrieren und dabei gar nicht mehr auf den Takt hören. Es mag am Anfang schwierig sein, die Bewegungen mit der Musik in Einklang zu bringen. Die Mühe, die Schritte mit der Musik abzustimmen, lohnt sich aber auf jeden Fall. Wer auf die Musik achtet, hat eine bessere Kontrolle über seine Bewegungen und tanzt dadurch ganz von alleine besser.

Hören Sie auf, sich über Ihre Tanzpartnerin zu beschweren!

Viele Männer nörgeln, weil ihre Tanzpartnerin ihnen angeblich nicht richtig folgen kann. Es könnte allerdings auch daran liegen, dass sie selber nicht richtig führen können. Zu einem guten Salsa-Tänzer gehört nämlich vor allem dazu, richtig führen zu können. Wenn Sie als Mann das erst mal gelernt haben, können Sie mit jeder Tanzpartnerin gut tanzen.

Nehmen Sie nicht zu viel Distanz ein!

Manchen Tänzern fällt es gerade bei Tanzpartnern die sie nicht gut kennen schwer, das Richtige Maß zwischen Nähe und Distanz zu finden. Als Mann sollten Sie darauf achten, eine Distanz zu finden, bei der Sie gut führen können und Sie nicht hinter der Tanzpartnerin herlaufen müssen. Ein gutes Maß ist ein Abstand von einer Fußlänge zwischen Ihnen und dem Körper Ihrer Tanzpartnerin.

Manchmal wird die Distanz zu groß, wenn Männer die Arme zu sehr öffnen. Es wird dadurch schwieriger, in der nächsten Bewegung die Führung zu halten.

Führen heißt nicht, dass Sie etwas aufzwingen sollten!

Leider werden den Frauen immer wieder Drehungen aufgezwungen, anstatt dass sie sanft geführt werden. Zum richtigen Führen braucht man als Mann Körperspannung, dann kann man der Partnerin einfach nur den Weg zeigen, ohne sie zu ziehen oder herumzustoßen.